Pluschi-Urlaub_bei_Bertha___GUTES_tun_fur_den_Kinderschutz

Prost Möhrensaft und euch eine oberfeine Weihnachtszeit

oh, unser Nordfriesland ist soooooo schön

DAS BERTHALOGO_Aufklebervorlagemini

zur kostenlosen Weihnachtsgeschichte bitte nach unten scrollen

Eine oberfeine Weihnachtszeit für Euch!

       Moin, moin, liebe Bertha-Freunde,

 ich wünsche Euch eine dolle schööööööööööne Vorweihnachtszeit! 

Prost Möhrensaft!

       

   Eure Bertha aus Nordfriesland    

 

Bertha

Diese Homepage wurde optimiert für Firefox

Bertha aus Nordfriesland jetzt auch bei facebook

Ihr findet mich unter:

BERTHA AUS NORDFRIESLAND

  mein besonderes Geschenk für Euch: 

  “Bertha und das Wunder von Bethlehem” -

ein Bertha-Gemeinschaftswerk von Sabine Marya  & der Pfotografin

eine Bertha - Weihnachtsgeschichte - kostenlos zum Herunterladen als pdf:

 

zum Herunterladen

einfach das Bild anklicken

Bertha und der Stern von Bethlehem

... und sich freuen, es ausdrucken, weitergeben und verschenken - gaaaaaaanz viel Spaß damit!

 

 DANKE für die super Fotos an die Pfotografin von  Lichtblick-Pfotografie

Sternäääääääää
schneeengel klein

Danke an Aenne für diesen oberfeinen Schnee-Engel!

Weihnachten ist für mich schon immer eine oberfeine Zeit gewesen! Ich denke daran, dass auf der Welt Frieden sein soll und alle es gut haben sollen und freue mich an den Lichtern, den leckeren Gerüchen und der Vorfreude auf die Bescherung. Aber als ich jetzt das erste Mal zusammen mit meiner Freundin, der Silbermöwe Gertrude, zur Vorweihnachtszeit in der Stadt war“, erzählt das Deichschaf, „da habe ich echt gestaunt, wie schön alles geschmückt war. Aber was mich echt gewundert hat: was mit den Menschen los ist. Warum bleiben die gar nicht stehen und staunen, sondern rennen wie wild durch die Gegend, in die Geschäfte rein und raus und warum sind sie so schwer beladen? Ist denn Katastrophenalarm? Sturmflutgefahr?, habe ich besorgt meine Freundin gefragt, die ja viel mehr in der Welt herum kommt als ich. Aber Gertrude hat mich schnell beruhigt und mir erklärt, dass die Menschen Geschenke kaufen und alles vorbereiten, für Weihnachten. Die Ärmsten, echt! Hätten sie nicht wenigstens die schönen Momente auf dem Weihnachtsmarkt, wie traurig wäre diese Zeit.

Ich bin ja nur ein Schaf, aber ich frage mich schon: Warum machen die Menschen das denn nicht wie bei uns auf dem Hof? Da gibt es ja auch immer Weihnachten, aber das ist immer soooooo gemütlich. In der Adventszeit wird gemeinsam gebastelt und gebacken und in die Kerze geschaut. Die Familie überlegt, wem man aus der Nachbarschaft noch eine Freude machen kann und wer Hilfe braucht. Natürlich kann man nicht allen helfen, aber wenn jeder nur ein bisschen was tut, dann wird die Welt doch ein bisschen schöner – und gerade in der Weihnachtszeit ist es ja soooo schwer für die Menschen, die krank und einsam sind. Immer mal wieder verschwinden Hofbewohner für ein paar Stunden in ihrer Kammer, um etwas zu werkeln für ihre Liebsten. Fiete hat zum Beispiel letztes Jahr ein Vogelfutterhaus gebaut, boh, was hat er da gestrahlt beim Schenken! Und Bauer Hünning hat Hede einen Gutschein geschenkt für ein Jahr Schneeschippen, was hat sie da gejubelt. 

Heiligabend ist für uns Schafe immer dolle fein, mit Bescherung im Stall. Da macht Bauer Hünning für uns Schafe erst einmal die Weihnachtsmusik an. Seine Tochter Anna kommt und erzählt uns die Weihnachtsgeschichte von dem Jesus-Kind, das wie ich in einem Stall geboren wurde und Licht in die Welt gebracht hat. Während es aus den Körben schon lecker duftet. Danach ist dann bei Kerzenschein die oberfeine Bescherung: Möhren! Lecker, mjam, mjam. Aber ich weiß, dass es nicht alle Tiere und Menschen so gut haben wie wir und das finde ich echt traurig. Nach der Möhrenbescherung geht Bauer Hünning mit seiner Familie und den Nachbarn, die alleine wohnen, in der guten Stube im Wohnhaus Weihnachten feiern. Hede, die Eierfrau, bestrickt immer alle aus unserer schönen Wolle. Boh, was kann die fein stricken! Und alle bringen etwas Leckeres zu Essen mit. Dann sitzen sie da, schnacken und erzählen sich alte Geschichten und alles ist so gemütlich. Wenn ich mich ein bisschen recke, dann kann ich immer durch das Stallfenster sehen, wie schön sie es miteinander haben. Innen in meinem Schafbauch wird das immer ganz warm dabei, weil sich alles so richtig anfühlt und niemand vorher Hektik und Stress hatte. Vielleicht ist dieses Gefühl und der Sinn für das Weihnachten ja den Menschen da draußen schon verloren gegangen oder sie wissen gar nicht mehr, wie Weihnachten auch sein kann? Warum kann ihnen denn nicht mal jemand sagen, dass diese Zeit besinnlich und schön sein kann und sich dann alle Herzen weit öffnen können für das Schöne, wenn sie Ruhe und Miteinander zulassen? Wie bei uns auf dem Hof und bei uns Schafen im Stall ...

Ich wünsche Euch jedenfalls schöne Weihnachten!

bertha-weihnachten
xmas2012_bertha-sabine
BerthaWeihnachten

danke für diese prima Bilder an Frau Schnurzel und an Wotan gegen Hundehass :-)

Auf der Suche nach Weihnachten - ein besonderer Adventskalender, für alle, die sich auf die Suche machen möchten und für alle, für die Weihnachten eine schwere Zeit ist - u.a mit 2 Bertha- Geschichten - im Buchhandel erhältlich, auch bei amazon erhältlich: http://www.amazon.de/Auf-Suche-nach-Weihnachten-Adventkalender/dp/3869015942/ref=sr_1_14?s=books&ie=UTF8&qid=1416854526&sr=1-14

 

home

Auf_der_Suche_nach_Weihnachten

Prost Möhrensaft & Kiek mol wedder in!